Best Practice: Materialbezug in Vorgängen

In der Bearbeitung von Stücklisten bietet die Funktion Flexible Consumption im Register Sonstiges die folgenden drei Optionen:

  • Erlaubt
  • Allowed with warning
  • Blockiert

Als Beispiel wird das Produkt [M1010] Sattel produziert. Die Stückliste sieht wie folgt aus:

Der Fertigungsauftrag WH/MO/00007 für 2 Stk wird erstellt.

Wenn der Auftrag mit Bestätigen gestartet wird, erscheint der erste Vorgang Stütze montieren am Arbeitsplatz Montage. Die folgende Abbildung zeigt einen Ausschnitt aus dem Dashbaord:

Jetzt lassen sich die drei Vorgänge auf der Tablet-Ansicht abarbeiten und jeweils 2 Stk der benötigten Materialien über *Validate" abbuchen.

Das Verfahren kann abgekürzt werden indem der Fertigungsauftrag direkt mit Als Erledigt Markieren geschlossen wird. Falls nicht zuerst mit Verfügbarkeit Prüfen Material reserviert wurde, wird nur das Produkt Sattel als Lagerzugang gebucht. (Der Materialbezug der Einzelkomponenten wird in diesem Fall ignoriert.)

Falls z.B. 3 statt 2 Stk Sattelüberzüge bezogen werden, erscheint dies farblich markiert im Fertigungsauftrag.

Allowed with warning

Nach dem Ausführen von Als Erledigt Markieren erscheint die folgende Warnmeldung:

Mit dem Knopf Review Consumption verlässt man den Dialog ohne dass eine Buchung durchgeführt wird. Mit Bestätigen wird das Material gebucht. Der zusätzliche Bezug erscheint als weitere Zeile in der Liste der Komponenten.

Erlaubt

Nach dem Ausführen von Als Erledigt Markieren erscheint keine Meldung und die Buchung wird direkt durchgeführt.

Blockiert

Nach dem Ausführen von Als Erledigt Markieren erscheint die folgende Warnmeldung:

Mit dem Knopf Review Consumption verlässt man den Dialog ohne dass eine Buchung durchgeführt wird. Mit dem Knopf Force wird die Buchung durchgeführt.


📝 Edit on GitHubopen in new window