Best Practice: Liefertermin verschieben

Beispiel (Liefertermin A)

Wir erstellen ein Angebot für 10 Stk Kettenstrebe an den Kunden Fahrrad-Traum AG. Der Liefertermin wird auf Heute + 6 Tage gesetzt und das Angebot bestätigt. Die Warnfarbe bei Menge ist rot. Wir haben also nicht genügend Ware an Lager.

Der Aufruf von Replenishment zeigt nun eine leere Liste. Das ergibt sich daraus, dass die definierte Durchlaufzeit der Fertigung von 4 Tagen (siehe Lead Times) noch keinen Fertigungsauftrag verlangt.

Der Bericht Prognostizierter Bestand zeigt, dass wir in 6 Tagen -10 Stk Kettenstreben an Lager haben.

Jetzt verschieben wir den Liefertermin auf Heute + 3 Tage. Dafür wird der Verkaufsauftrag zuerst mit den entsprechenden Funktionen abgebrochen und wieder in den Status Angebot gesetzt.

Angebot abbrechen

Damit die Reservationen richtig durchgeführt werden, muss der Verkaufsauftrag mit der Funktion Abbrechen und Setze Auf Angebot neu initialisiert werden.

Jetzt erscheint nach dem Aufruf von Replenish der Artikel in der Liste. Das System schlägt vor, 10 Stk des Produktes zu produzieren. Mit dem Knopf Order Once wird automatisch der entsprechende Fertigungsauftrag erstellt.

Variante Liefertermin B

Falls in der Meldestandsregel die Preferred Route auf Einkaufen eingestellt wird, erscheint im Replenishment bereits mit dem Liefertermin Heute + 6 Tage ein Eintrag in der Liste. Das System schlägt vor, 10 Stk des Artikels Kettenstrebe zu bestellen.

Variante Liefertermin C

Falls in der Definition Einkauf für das Produkte Kettenstrebe der Lieferant Metall und Profile GmbH zu oberst steht, dann würde im Replenishment unmittelbar ein Bestellvorschlag erscheinen, wenn der Liefertermin auf Heute + 7 Tage gesetzt wird.


📝 Edit on GitHubopen in new window